Die WLAN-Frage

Die Frage, ob Schulen WLAN- oder WiFi-Netzwerke anbieten sollen, erstaunt mich regelmäßig: Seit über 10 Jahren arbeite ich an Schulen, bei denen das absolut selbstverständlich ist und zu keinen Diskussionen führt – einmal abgesehen von esoterisch informierten Eltern oder Lehrpersonen, die meinen, die »Wellen« würden Menschen massiven Schaden zufügen (stimmt nicht). Funktionierendes und freies WLAN an„Die WLAN-Frage“ weiterlesen

Kompetenzen für eine digitale Welt

An einer Weiterbildungsveranstaltung für Schulleitungsmitglieder an Gymnasien plane ich einen Input, der in der Konzeption der Veranstaltung wie folgt umrissen wurde: Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Kompetenzen Jugendliche im Gymnasium des beginnenden 21. Jahrhunderts erwerben können und sollen, um ihre Aufgabe in der Berufswelt sowie als mündiger Mitglieder der Gesellschaft wahrnehmen zu können. In„Kompetenzen für eine digitale Welt“ weiterlesen

Social-Media-Verbot für Lehrpersonen in Baden-Württemberg

[J]egliche dienstliche Kommunikation auf oder mittels Sozialen Netzwerken sowohl zwischen Lehrkräften und Schülern als auch der Lehrkräfte untereinander [ist] unzulässig. Darunter fällt die Mailkommunikation innerhalb von Sozialen Netzwerken ebenso wie Chats, aber auch der dienstliche Austausch personenbezogener Daten wie das Mitteilen von Noten, ferner das Einrichten von Arbeits- und Lerngruppen zum Austausch von verschiedensten Materialien,„Social-Media-Verbot für Lehrpersonen in Baden-Württemberg“ weiterlesen

Leistungsbewertungen von Social-Media-Arbeiten

Dieser Artikel hat zwei Teile: Zunächst stelle ich Prinzipien vor, wie Arbeiten von Schülerinnen und Schülern auf Social Media bewertet werden können, dann gehe ich davon ausgehend kurz auf das Problem der schulischen Leistungsbewertung im Allgemeinen ein. (1) Arbeiten in Social Media bewerten Beginnen wir mit Beispielen: Dieser Blog ist im Unterricht entstanden. Und dieses„Leistungsbewertungen von Social-Media-Arbeiten“ weiterlesen

Social Media und Chancengerechtigkeit in der Bildung

  In der Schweiz und in Deutschland korreliert Bildungserfolg sehr stark mit der sozio-ökonomischen Herkunft, wie z.B. der Bildungsbericht 2010 zeigt. Das heißt, die Leistung einer Schülerin oder eines Schülers wird nicht durch die Qualität des erlebten Unterrichts oder die eigenen Fähigkeiten bestimmt, sondern durch den Status der Familie, besonders der Eltern: Wie »bildungsnah« oder„Social Media und Chancengerechtigkeit in der Bildung“ weiterlesen

Zur Struktur von (Lern-)Netzwerken

Social Media ermöglichen uns die Teilnahme an vielfältigen Netzwerken. Das eigentlich Neuartige, so meine These, ist nicht der digitale Aspekt, sondern die Tatsache, dass sich die Eigenschaften eines Netzwerkes fast beliebig bestimmen lassen. Die daran anschließende Frage wäre, wie ein Netzwerk denn zu beschreiben wäre. Ich bin sicher, es gibt zu dieser Frage eine umfassende„Zur Struktur von (Lern-)Netzwerken“ weiterlesen

»Kluge Vorschriften für den Umgang mit digitalen Medien«

In der aktuellen Ausgabe von Curaviva (4/2013) zum Thema »Digitale Medien« ist ein Artikel über das Vorgehen der Kantonsschule Wettingen in Bezug auf den Umgang mit Smartphones erschienen, in dem meine Haltung ausführlich zitiert wird. Der ganze Artikel kann hier als pdf runtergeladen werden.

Elektronische Medien aus Sicht der Lehrpersonen

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., kurz BITKOM, hat 2011 mit »Schule 2.0« eine repräsentative Untersuchung zum Einsatz elektronischer Medien an Schulen aus Lehrersicht publiziert (Volltext als pdf). Die Resultate sind durchaus interessant und sollen hier kurz zusammengefasst werden. Ich fokussiere auf den Vergleich der Fächer, obwohl die Umfrageergebnisse auch Geschlechter, Schultyp und Alter unterscheiden.„Elektronische Medien aus Sicht der Lehrpersonen“ weiterlesen

Fünf Forderungen für Digitale Bildung

Auf Google+ fordert Martin Lindner das interessierte Publikum auf, fünf Foderungen für Digitale Bildung zu formulieren, die »gern auch unrealistisch, nur im Kern vernünftig« sein sollten. Er bezieht sich dabei auf sein Buch-Exposé »Bildung für alle«. Ich möchte die Anregung auf nehmen und formuliere hier meine fünf Forderungen: Formelle und informelle Bildungsprozesse verschränken.  Die stärken von„Fünf Forderungen für Digitale Bildung“ weiterlesen