#nurdeinebrand – Content verbreiten, nicht als eigenen ausgeben

Man setzt einfach 22 große Teddybären in eine Achterbahn und schaut dann dabei zu, wie die Fahrt sie zum Leben erweckt. pic.twitter.com/w9m02iXnLF — Rob Vegas (@robvegas) May 29, 2020 Was für ein tolles Video – in Zeiten, in denen Menschen wegen einer Pandemie keine Vergnügungsparks besuchen dürfen, werden harmlose Teddybären auf einer Achterbahn zum Leben„#nurdeinebrand – Content verbreiten, nicht als eigenen ausgeben“ weiterlesen

Dialogisches Lernen – auch im #digifernunterricht

Heute habe ich fürs Landesmedienzentrum Baden-Württemberg ein Webinar zu dialogischem Lernen abgehalten. Im Fokus stand die Rhythmisierung dialogischer Lernprozesse. Die Grundgedanken halte ich hier auch schriftlich fest. Mein Verständnis des dialogischen Lernens Ich habe bei Urs Ruf und Peter Gallin studiert, die das Modell entwickelt und theoretisch begründet haben. In meinem Unterricht passe ich das„Dialogisches Lernen – auch im #digifernunterricht“ weiterlesen

Feedback: Warum ich auf qualitative, nicht anonyme und soziale Formen setze

Als ich als junger Lehrer meine ersten Klassen übernommen habe, war mir klar: Feedback ist wichtig. Eine 6. Klasse, die ich noch als Student als Klassenlehrer unterrichtete, gab mir das erste Feedback schon bevor ich es einholte: Ein paar Schülerinnen fertigen lange Listen mit Strichen an. Auf mein Drängen erklärten sie, sie würden jedes Mal„Feedback: Warum ich auf qualitative, nicht anonyme und soziale Formen setze“ weiterlesen

Präsenz- und Fernunterricht kombinieren

Nach einer Phase des reinen Fernunterrichts sind Schulen nun eine Übergangsphase eingetreten. Während in der Schweiz zumindest an obligatorischen Schulen in vielen Kantonen ein Vollbetrieb aufgenommen worden ist, sind die Gymnasien und viele Schulen in Deutschland noch nicht oder nur teilweise geöffnet worden. Das hängt auch damit zusammen, dass sich in der Schweiz die Hypothese„Präsenz- und Fernunterricht kombinieren“ weiterlesen

Vorstellung: Interaktive Texte mit Twine

Twine ist ein Tool, das ich bislang übersehen habe – obwohl es enorm elegant, einfach und nützlich ist. Da ich gerade ein Buch mit dem Titel »Digitales Schreiben« abschließe, möchte ich es als Beispiel einbetten – und stelle es hier etwas ausführlicher vor. Twine ist ein Editor, mit dem nicht-lineare und interaktive Texte gestaltet werden„Vorstellung: Interaktive Texte mit Twine“ weiterlesen

Schule und Überwachung

Der folgende Text ist eine Übersetzung von Audrey Watters’ Rede: School Work and Surveillance. Im Original erschienen auf ihrem Blog: http://hackeducation.com/2020/04/30/surveillance (30. April 2020) Diese Übersetzung ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Bitte auch auf den Originaltext verlinken, danke! * * * Ich durfte heute Morgen im MA-Lehrgang Elearning am Cork„Schule und Überwachung“ weiterlesen

Was für (schriftliche) Maturprüfungen spricht

Morgen wird der Bundesrat wohl entscheiden, ob in der Schweiz 2020 schriftliche Maturaprüfungen stattfinden müssen. Einige Kantone wollen unbedingt daran festhalten, andere nicht – meine Arbeitshypothese ist: Diejenige Kantone, bei denen die Prüfungen schon fertig in der Schublade liegen, tendieren eher zu Prüfungen als die anderen. In dieser Diskussion wurden nun in den letzten Tagen„Was für (schriftliche) Maturprüfungen spricht“ weiterlesen

#digifernunterricht konkret: Eine Woyzeck-Einheit

Heute war der erste Schultag nach den Ferien. Mit einer Klasse habe ich eine neue Lernumgebung in Angriff genommen. Thema ist Büchners Woyzeck. Meine ursprüngliche Idee kreiste darum, intensiv mit Adaptionen zu arbeiten und die Schüler*innen eigene Adaptionen erstellen zu lassen. Plane eine Unterrichtseinheit zu Woyzeck – im #digifernunterricht. Kennt ihr gute digitale Adaptionen, Materialien etc.?„#digifernunterricht konkret: Eine Woyzeck-Einheit“ weiterlesen

Politik in einer Kultur der Digitalität: Beschleunigung und 4K

Heute habe ich in der NZZ am Sonntag einen Artikel (möglicherweise Paywall) gelesen, in dem nachgezeichnet wird, wie Wissenschaftler in der Schweiz recht früh vor einer drohenden Pandemie gewarnt haben, aber politisch zu wenig Gehör fanden. Im Artikel heißt es: Hätte es nicht Gelegenheit gegeben für das BAG, externe Forscher und Kritiker an Bord zu„Politik in einer Kultur der Digitalität: Beschleunigung und 4K“ weiterlesen

Technik und Pädagogik in einer Kultur der Digitalität

Was folgt, ist weder ein Erfahrungsbericht noch eine Anleitung. Die Gedankengänge bilden einen Essay, mit dem ich zum Weiterdenken und Widersprechen einladen möchte. Im Kern geht es um die Frage, wie digitale Technik und pädagogisches Handeln verbunden sind – wie hängen sie zusammen, wie wirken sie gegenseitig aufeinander ein, was für Probleme entstehen durch die„Technik und Pädagogik in einer Kultur der Digitalität“ weiterlesen