»Wir haben uns geirrt«, meint Sascha Lobo.

Ich spüre eine Kränkung. Sie hängt mit meinem Irrtum zusammen, der Spähskandal zwang mich zu erkennen: Das Internet ist nicht das, wofür ich es gehalten habe. Nicht das, wofür ich es halten wollte. Mit diesen Worten leitet Sascha Lobo seinen Feuilleton-Text in der FAZ am Sonntag ein, der gestern erschienen ist. Der Internetexperte streut Asche„»Wir haben uns geirrt«, meint Sascha Lobo.“ weiterlesen

Fünf Forderungen für Digitale Bildung

Auf Google+ fordert Martin Lindner das interessierte Publikum auf, fünf Foderungen für Digitale Bildung zu formulieren, die »gern auch unrealistisch, nur im Kern vernünftig« sein sollten. Er bezieht sich dabei auf sein Buch-Exposé »Bildung für alle«. Ich möchte die Anregung auf nehmen und formuliere hier meine fünf Forderungen: Formelle und informelle Bildungsprozesse verschränken.  Die stärken von„Fünf Forderungen für Digitale Bildung“ weiterlesen

Rezension: Manfred Spitzer – Digitale Demenz

Schon bevor ich das Buch gelesen habe, war ich in intensive Diskussionen darüber verwickelt: Der Bildungsjournalist Christian Füller warf mir und dem Medienpädagogen Beat Doebeli vor, »verbohrt« zu sein und »Aufklärung und Diskurs« zu »blockieren«. Entsprechend nahm ich mir vor, das Buch wohlwollend zu lesen. Das habe ich nun getan und werde meine Rezension in„Rezension: Manfred Spitzer – Digitale Demenz“ weiterlesen

Forderungen zur »Digitalen Wende« an den Schulen

Im Digilern-Blog Lutz Berger und Martin Lindner (Wissmuth) werden die 2012 in Ottobrunn bei München aufgestellten Forderungen für einen aufgeschlossenen Umgang der Schulen mit digitalen Technologien zusammengefasst. Ich raffe hier zusätzlich und stelle nur Kernaussagen dar und erlaube mir, einige Formulierungen zu übernehmen: Die »Digitale Wende« kann nicht von oben, also top-down, geplant und vollzogen werden, sondern„Forderungen zur »Digitalen Wende« an den Schulen“ weiterlesen