Der unwissende Lehrmeister – Social Media und dialogisches Lernen

Im Folgenden präsentiere ich einen theoretisch-pädagogischen Ansatz von Jacques Rancière und verbinde ihn im zweiten Teil mit dem Thema Social Media. Das traditionelle Verhältnis von Lehrerin und Schülerin lässt sich wie folgt fassen: Die Lehrerin weiß vieles und weiß auch, wie man daraus ein »objet de savoir« machen kann, einen Wissensgegenstand. Die Schülerin weiß a)„Der unwissende Lehrmeister – Social Media und dialogisches Lernen“ weiterlesen

Bloggen im Unterricht

Ich habe schon mehrfach Blogs im Unterricht eingesetzt. Die Methode verfolgt parallel mehrere Ziele: Medienkompetenz und -reflexion Berufs- und Studienkompetenz viel schreiben Schreiben in dem Moment, in dem man kreativ / dazu gelaunt ist Schülerinnen und Schüler geben sich gegenseitig Rückmeldungen die eigene Biographie und eigene Eigenschaften reflektieren und anderen präsentieren. Das Blogprojekt wurde mit„Bloggen im Unterricht“ weiterlesen

Vorstellung: Quote.fm

Ich möchte in einer losen Serie Dienstleistungen im Bereich der Social Media vorstellen, die für den Unterricht und persönliche Lernprojekte genutzt werden könnten, aber wenig bekannt sind. Der erste dieser Dienste nennt sich Quote.fm und sieht so aus: Quote.fm erlaubt einem, wie es der Name sagt, Zitate aus gelesenen Texte auszustellen und anderen Usern vorzustellen.„Vorstellung: Quote.fm“ weiterlesen

Kommunikation Lehrpersonen-Lernende über Social Media – Chancen und Gefahren

Das pädagogische Verhältnis zwischen Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern ist zwei Gefahren ausgesetzt: dem Verlust des Vertrauens (oder: dass Vertrauen gar nicht erst zustande kommt) der Möglichkeit, dass das Verhältnis ins Private kippt. Im Idealfall ist eine Lehrperson in der Lage, mit einer Schülerin oder einem Schüler ein Verhältnis zu unterhalten, in dem gegenseitiges Vertrauen„Kommunikation Lehrpersonen-Lernende über Social Media – Chancen und Gefahren“ weiterlesen

Werden die wenig medienaffinen Menschen Lehrerinnen und Lehrer?

http://twitter.com/#!/jmm_hamburg/status/180979596756389888 Dieser Tweet stammt von einer Veranstaltung auf dem EduCamp Köln 2012, eine Veranstaltung, auf der medienpädagogische Fragestellungen in freien Formen diskutiert werden. Die Frage kann an sich so stehen gelassen werden, wie sie im Titel formuliert ist. Man könnte sie ausweiten: Unter welchen Umständen würden medienaffine Menschen Lehrerinnen und Lehrer werden wollen? Gibt es„Werden die wenig medienaffinen Menschen Lehrerinnen und Lehrer?“ weiterlesen