Programme lassen Menschen arbeiten – Amazons »Mechanical Turk«

Seit längerem beschäftigt mich die Herausforderung, die programmierte Maschinen für Menschen und ihre soziale Organisation bedeuten. Symbol der Beziehung zwischen Mensch und Maschine ist das Schachspiel, bei dem schon im 18. Jahrhundert Maschinen gebaut wurden, die mit menschlicher Hilfe Schach spielen können. Genauere Ausführungen dazu finden sich hier. War die Debatte lange auf die Frage der„Programme lassen Menschen arbeiten – Amazons »Mechanical Turk«“ weiterlesen

Studie: Facebook führt zu schlechter Stimmung

Eine neue Studie von Christina Sagioglou und Tobias Greitemeyer, die im Juni publiziert wird, belegt einerseits, dass die Nutzung von Facebook zu schlechterer Stimmung führt, kann aber andererseits auch nachweisen, warum das Menschen nicht davon abhalten kann, Facebook zu nutzen. Ich fasse die relevanten Ergebnisse und Methoden zusammen, wie immer verschicke ich gerne Privatkopien der Untersuchung an interessierte„Studie: Facebook führt zu schlechter Stimmung“ weiterlesen

Ein einfacher Tipp für mehr Online-Sicherheit

Betrachtet man Beispiele, wie die Online-Präsenz von exponierten Menschen angegriffen wurde – z.B. dieser Journalist oder dieser Twitter-User – dann zeigen sich immer dieselben Methoden: Der Zugriff zu einem Konto (Amazon, Gmail, iTunes, Twitter, Facebook etc.) wird verwendet, um andere Zugriffe zu erschließen. Konkret: Wer auf das Amazon-Konto Zugriff hat, weiß meistens Details der Zahlungsinformationen (Teile„Ein einfacher Tipp für mehr Online-Sicherheit“ weiterlesen

Das komplexe Verhältnis von Social Media und Magersucht

Ein Instagram-Profil einer jungen Frau. Sie sagt von sich, sie sei 13 Jahre alt und 56 kg. Sie wäre gerne 45 kg, bei einer Körpergröße von 163 cm. Ihr aktuelles Gewicht liegt in ihrer Altersgruppe zwischen den Perzentilen 75 und 90, d.h. sie ist normalgewichtig, aber überdurchschnittlich schwer. Ihr Wunschgewicht liegt knapp über der Perzentile„Das komplexe Verhältnis von Social Media und Magersucht“ weiterlesen

Eine Interpretation des Offline-Diskurses

Schweizer Blogger haben den kommenden Sonntag, den 15. Dezember, als Offlinetag designiert. Ihre Aufforderung: Verbringt den Tag offline – mit Freunden und Familie, zu Hause, in der Natur, im Lieblingsrestaurant. Was steckt hinter diesem Wunsch von Menschen, die ihre Smartphones und Laptops ständig nutzen? Wie die knappe Aufforderung, die ich oben zitiert habe, zeigt, wird in„Eine Interpretation des Offline-Diskurses“ weiterlesen

»Vorsicht, falsche Fuffziger« – über Fake-Profile im Internet

In der Rheinpfalz am Sonntag ist gestern ein Artikel von Thomas Huber über Fakes erschienen, zu dem ich auch beigetragen habe. Er basiert auf meinen Tipps, wie man sich vor falschen Profilen im Netz schützen kann. Ausgangspunkt ist der Fall von Victoria Hamburg, den ich sehr zur Lektüre empfehle. Mittlerweile ist auch eine Fortsetzung mit„»Vorsicht, falsche Fuffziger« – über Fake-Profile im Internet“ weiterlesen

Kettenbriefe auf WhatsApp

Nach einem Artikel im Mamablog über einen verstörenden WhatsApp-Kettenbrief habe ich gestern mit Gabriela Braun darüber gesprochen, dass Kinder oft bei Kettenbriefen zum ersten Mal auf ein Medienproblem stoßen, das sie selbst nicht bewältigen können. Im Interview wird deutlich, wie wichtig es ist, dass die Mediennutzung von Kindern begleitet wird – Medienkompetenz entsteht nicht, wenn„Kettenbriefe auf WhatsApp“ weiterlesen

Das Vertrauensparadox – zur Sexting-Kampagne von Pro Juventute

Eine neue Kampagne von Pro Juventute nimmt neben Cybermobbing auch Sexting in den Blick. Jugendliche verschicken beim so genannten Sexting (Sex – Texting (SMS)) dabei erotische Fotos von sich selbst, meist einzelnen nahen Freundinnen und Freunden, denen sie vertrauen und mit denen sie intime Beziehungen pflegen. Bricht das Vertrauen, können diese Bilder an eine breitere„Das Vertrauensparadox – zur Sexting-Kampagne von Pro Juventute“ weiterlesen

Überwachung und Naivität

Der Schluss einer Petition der Schriftstellerin Juli Zeh ist ein Beispiel dafür, wie naiv selbst diskursbestimmende Intellektuelle über die totale Überwachung durch Geheimdienste denken. Daher hier ein paar Feststellungen gegen diese Naivität. Es gibt heute keine digitale Lösung, der Überwachung zu entgehen.  Weder Linux, noch ein alternativer Mailprovider noch Hardwarehersteller schützen uns vor Überwachung im„Überwachung und Naivität“ weiterlesen

So lassen sich Fake-Profile erkennen

Zwei Geschichten aus den sozialen Netzwerken sorgen in den letzten Wochen für Furore: Zunächst die Schilderung auf dem Blog von »Victoria Hamburg«, die im Internet »Kai« kennen gelernt hat, der sie über Monate manipuliert hat, um eine Beziehung mit ihr aufzubauen; dann der Blog kleines-scheusal.de, der zusammen mit einem Twitter-Profil entweder von einer PR-Agentur oder„So lassen sich Fake-Profile erkennen“ weiterlesen