Geduld als zentraler Bestandteil von Medienkompetenz

Infotention bezeichnet für Howard Rheingold die Fähigkeit, einer Information die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen – nicht zuviel und nicht zuwenig. In einem überzeugend argumentierten Artikel beschreibt Daniel Willingham, dass Geduld eine der Kompetenzen ist, die Jugendlichen dabei fehlt. Sie können aufpassen und aufmerksam sein – wollen es aber nicht, weil sie leicht gelangweilt werden.„Geduld als zentraler Bestandteil von Medienkompetenz“ weiterlesen

»Crap detect yourself« – Howard Rheingold über »digital literacy« 

Update: Den Vortrag von Rheingold gibt es nun auch als Screencast zum Nachschauen.  Man solle, so das Schlusswort von Howard Rheingold bei seinem gestrigen Vortrag in Luzern, nicht mit der Technologie mithalten, sondern mit der »literacy«, also den Kompetenzen. Der Begriff literacy lässt sich nicht genau übersetzen, Rheingold versteht darunter eine Fähigkeit sowie ihre soziale Einbettung„»Crap detect yourself« – Howard Rheingold über »digital literacy« „ weiterlesen

Rezension: Howard Rheingold – Net Smart

Rheingold liefert in seinem Buch eine Anleitung für eine digitale »literacy«, also eine Lese- und Medienkompetenz (für »literacy« gibt es die deutsche Übersetung »Literalität«, die sehr ungelenk klingt; gemeint ist aber ursprünglich sowas wie Lesefähigkeit). Das besondere an heutigen Formen von literacy ist, so Rheingold, dass es nicht nur eine Kompetenz ist, sondern gekoppelt an die„Rezension: Howard Rheingold – Net Smart“ weiterlesen

Wie man mit dem Informationsfluss kompetent umgeht: Infotention

In seiner Enzyklopädie dachte Denis Diderot schon 1755 über Informationsüberfluss nach: As long as the centuries continue to unfold, the number of books will grow continually, and one can predict that a time will come when it will be almost as difficult to learn anything from books as from the direct study of the whole„Wie man mit dem Informationsfluss kompetent umgeht: Infotention“ weiterlesen

Wie aus Medienkonsum Lernprozesse entstehen

Ich lese im Moment Net Smart von Howard Rheingold – ein Buch, in dem es darum geht, welche Kompetenzen es braucht, um in einer Informationswelt, die von sehr schnellem Informationsaustausch und sozialen Netzwerken geprägt ist, den Überblick zu behalten, die Kontrolle zu erlangen und lernen zu können. Eine Rezension folgt. Rheingold erwähnt Dan Gillmors Buch„Wie aus Medienkonsum Lernprozesse entstehen“ weiterlesen