All posts filed under: Uncategorized

Vier Social-Media-Typen in der Bildungscommunity

comments 3
Uncategorized

Wie wir Social Media verwenden und wahrnehmen, hängt stark von unserer Persönlichkeit ab. Wer sich gerne mitteilt und darstellt, erhält ein großes Forum, wird aber von außen oft auch so wahrgenommen. Wer viele Informationen als privat einstuft, ist vom Oversharing vieler Personen nachhaltig irritiert. Vier speziellen Persönlichkeitstypen ist dieser Beitrag gewidmet. Sie bewegen sich alle in der Bildungsbubble im Netz. Der Beitrag spitzt zu – er ist eine Kritik, ohne zu vergessen: Wir alle gehören […]

Vorstellung: Lumen5

comments 2
Uncategorized

Auf den Kanälen von Christoph Schmitt habe ich einen Hinweis auf Lumen 5 gesehen. Das Tool macht aus Textvorlagen (z.B. Blogposts) Videos, die sich auf sozialen Netzwerken, besonders auf Facebook, teilen lassen. Der naheliegende Grund dafür ist, dass Videos von Facebook momentan bevorzugt werden, die eigenen Inhalte also über das Videoformat besser verbreitet werden können. Als ich das Tool aber getestet habe, ist mir ein weiterer Vorzug aufgefallen: Der Medienwechsel führt zu einem Bewusstsein für […]

Optimierung oder Disruption – Schulsystem und Digitalisierung

comments 2
Uncategorized

Beginnen wir mit einem Beispiel: An Schweizer Gymnasien ist es ein Qualitätsmerkmal, wenn alle Noten transparent und basiert auf frühzeitig mitgeteilten Kriterien vergeben werden. Schüler*innen und Eltern wünschen sich das, für Lehrkräfte und die Schulleitung verhindert es Konflikte und nicht zuletzt entspricht es aktuellen didaktischen Vorstellungen über Bewertungen in der Schule. Teil dieser Transparenz ist eine digitale Datenbank in der Cloud, in der Lehrkräfte die Noten erfassen und die Lernenden und/oder ihre Eltern sie einsehen […]

Kollektive Intelligenz – drei Faktoren, die Kollaboration erleichtern

Hinterlasse einen Kommentar
Uncategorized

Ein kurzer Posts zu einem Forschungsergebnis, das mich erstaunt hat. Darauf gestoßen bin ich im »You Are Not So Smart«-Podcast, der sozialwissenschaftliche Einsichten zum menschlichen Denken zusammenfasst und im Gespräch mit Forschenden ergründet. Die konkrete Folge ist unten eingebettet. Sie basiert hauptsächlich auf dieser Studie, auf die ich mich hier stütze (vgl. auch diese Vorarbeit). Grundsätzlich geht es um die Frage, welche Teams besser darin sind, kollaborative Aufgaben zu lösen. Beispiele dafür sind folgende Aufträge: […]

»nicht am Ast sägen, auf dem man sitzt« – Digitalisierung, Schulentwicklung und Spardruck

comment 1
Uncategorized

Kürzlich hat sich an einem Workshop ein Kollege wie folgt geäußert: Ich würde ja sofort eine digitale Lernumgebung aufbauen, mit der Schüler*innen die deutsche Rechtschreibung sinnvoll lernen könnten – wenn ich wüsste, dass ich damit nicht an meiner eigenen Abschaffung mitarbeite. Diese Aussage zeigt, dass Digitalisierung im Bildungskontext immer auch mit der Angst verbunden ist, im Kern gehe es um einen Abbau der Ressourcen, die Bildung beanspruchen kann. Grund dafür sind einerseits die Prognosen, die […]

Hört Instagram uns ab? – ein paar Bemerkungen zu einer These

comment 1
Uncategorized

Damian Le Nouaille hat einen Medium-Beitrag geschrieben, in dem er von einem Erlebnis berichtet, das für ihn nahelegt, Instagram würde Gespräche über das Mikrofon von Mobiltelefonen mitschneiden, auswerten und auf dieser Grundlage Werbung ausspielen. Ob das so ist, wissen wir heute schlicht nicht. Kann sein, kann auch nicht sein. Dazu fünf Bemerkungen: In den Geschäftsbedingungen (hier eine verständliche Version) von Instagram steht nichts, was das nahelegen oder erlauben würde. Technisch ist das möglich. Le Nouaille […]

Der »Design Thinking«-Tag als Schulentwicklungsvorschlag

comments 2
Uncategorized

Im Rahmen des Forums Zukunft Bildung habe ich in einem Workshop den folgenden Vorschlag skizziert. Er ist auf allen Schulstufen denkbar, besonders wünschen würde ich ihn mir für Gymnasien.  Der Vorschlag orientiert sich am Modell von Google, dass Mitarbeitende 20% ihrer Zeit für kreative Projekte aufwenden sollen (ob es dieses Modell wirklich in dieser Form gegeben hat, ist umstritten – aber für den Vorschlag irrelevant). Ein Tag in der Woche soll an Schulen für Design Thinking-Projekte […]

Digitalisierung und Bildung von Lehrpersonen an Gymnasien

comments 2
Uncategorized

Am 13. September trage ich vor der SMAK einen kurzen Input zur Bedeutung der Digitalisierung für die Bildung von Lehrkräften vor. Im Folgenden meine ausformulierten Gedanken dazu. (Slides als pdf) Einstieg: Vorbereitung auf die Unterrichtsrealität an Gymnasien – und die »7 Säulen des Digitalen Lernens« Wer in der Schweiz eine Anstellung an einem Gymnasium erhalten will, muss seine oder ihre Kompetenz unter Beweis stellen: Meist ein vorgegebenes Thema mit einer Klasse in einer Schulstunde bearbeiten. Die […]

[Rezension] Krogerus/Tschäppeler – Das Kommunikationsbuch

Hinterlasse einen Kommentar
Uncategorized

Lähmende Sitzung, ungelenker Smalltalk auf der Hauseinweihungsparty, stundenlange destruktive Kommentarschlachten auf Facebook und Medien, welche die Botschaften politischer Akteure scheinbar ungeprüft übernehmen: Kommunikation scheint oft an die Wurzel von dem zu gehen, was uns im Leben beschäftigt und belastet. Mikael Krogerus und Roman Tschäppeler haben sich damit auseinandergesetzt, wie sich kommunikative Probleme lösen lassen. Dazu haben sie eine neue Dauerausstellung im Museum für Kommunikation in Bern gestaltet. Kernstück sind 66 Zeichnungen, mit denen zentrale Aspekte […]

[Rezension] »Everybody Lies« – Stephens-Davidowitz

Hinterlasse einen Kommentar
Uncategorized

In den letzten Monaten habe ich mich für ein neues Buch intensiv mit der ganzen Thematik rund um Einflüsse, Verzerrungen und Manipulation im Netz beschäftigt und dazu eine Reihe von Büchern gelesen. Dazu gehört auch »Everybody Lies« von Seth Stephens-Davidowitz, der nach eine kurzen Anstellung bei Google als Journalist bei der New York Times arbeitet. Die Grundthese des Buches ist recht schnell erklärt: Sozialwissenschaftliche Studien basieren häufig auf Befragungen von Menschen. Diese Befragungen sind oft verzerrt, weil […]