Die Ameisen unter dem Stein

swarm of fire ants on rice

In einem Garten wird ein Stein gehoben. Darunter befindet sich eine Kolonie Ameisen, die plötzlich ans Licht gezerrt wird. Die Ameisen sind im ersten Moment verwirrt, rennen hin und her.

Einige Ameisen wünschen sich den Stein zurück. Sie können mit dem Licht wenig anfangen, der Stein beruhigt sie und gibt ihnen Sicherheit.

Andere Ameisen suchen die Königin, die ihnen sagt, was zu tun ist. Von ihrer Führung erhoffen sie sich Orientierung.

Ein paar Ameisen beginnen sich zu orientieren, entwickeln neue Arbeits- und Lebensformen – ohne Stein und ohne Königin.

Dieses Gleichnis auf die Zeit des Distance Learnings im Frühjahr 2020 stammt nicht von mir. Geteilt und diskutiert haben wir es bei einer Session von #digitalitaet20, mit dabei waren Thomas Breddermann, Franziska Teine, Luisa Hanning, Ralf Schlotter, Thomas Walden, Ralf Anske und Anja Schmitt. 

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.