Rezension: »Mehr als o und 1« 

Nach »Digitale Kompetenz« von Hartmann und Hundertpfund ist »Mehr als 0 und 1« das nächste Buch des HEP Verlags, hinter dem ein kompetenter Informatik-Didaktiker steht und das sich der Frage annimmt, wie Schulen mit dem Leitmedienwechsel umgehen sollen. (Hier kann man das Buch kaufen.) Der Begriff des Leitmedienwechsels, den Beat Döbeli Honegger konsequent verwendet, ist auch Ausgangspunkt„Rezension: »Mehr als o und 1« „ weiterlesen

Aus 140 werden 10’000 Zeichen

»Ein Tweet umfasst 140 Zeichen«, schrieb ich über die Feiertage in einem fachdidaktischen Aufsatz, der momentan im Review steckt. Den Satz werde ich rausnehmen müssen – Twitter wird die Zeichenlimite entfernen. Damit rechne ich schon seit längerem, nun wird es umgesetzt. Beschränkungen fördern Kreativität und Präzision. Ich schreibe viel und bin überzeugt, dass Twitter meinen„Aus 140 werden 10’000 Zeichen“ weiterlesen

Alter Wein in neuen Schläuchen – digitale Verhinderungsdiskurse

Die folgenden Aspekte sind Teil eines Referats, in dem es um die Frage geht, wie denn die Verfügbarkeit Neuer Medien auch zu neuen pädagogischen Formen führen könnten.  * * * Digitale Methoden werden – ganz ähnlich wie pädagogische Reformen – an Schulen mit einem Strauß von Argumenten verworfen. Diese Diskurse zu benennen ist deshalb wichtig, weil„Alter Wein in neuen Schläuchen – digitale Verhinderungsdiskurse“ weiterlesen

Schulbücher 2015 – Aufruf zur Blogparade #schulbuch2015

Am Anfang dieses Aufrufs steht ein Tweet im Rahmen des letzten #edchatde-Gesprächs: A8 Können SchülerInnen nicht im Netz heute schon zu jedem Thema besseres Material als das des innovativsten Schulbuches finden? #EdchatDE — Dejan Mihajlović (@DejanFreiburg) October 20, 2015 Hat das Internet alle Schulbücher ersetzt – digitale wie analoge gleichermaßen? Oder hat das Schulbuch als »Landkarte«, wie Martin Lindner„Schulbücher 2015 – Aufruf zur Blogparade #schulbuch2015“ weiterlesen

Big-Data-Regulierung: Zwei konstruktive Vorschläge

Ich bin – bekanntermaßen – kein Freund einfacher Datenschutzparolen. Weder glaube ich, dass meine Daten mir gehören noch halte ich es für sinnvoll, einen Datenmarkt aufzubauen, der Menschen für die Nutzung ihrer Daten entschädigt. Meine Nachbarinnen und Nachbarn haben Daten von mir. Ich weiß nicht genau, welche sie haben, sie haben mich nicht gefragt, ob sie sie„Big-Data-Regulierung: Zwei konstruktive Vorschläge“ weiterlesen

Texte markieren – analog und digital

So sieht eine Seite aus der Novalis-Ausgabe aus, die ich für meine Masterarbeit verwendet habe (ein Klick macht sie groß). Nach einigen Jahren geisteswissenschaftlichem Studium war ich geübt darin, Texte zu markieren und mit Randnotizen zu versehen. Diese Arbeit erleichterte mir die Orientierung im Text, führte mich bei der mehrmaligen Lektüre alte Gedankengänge vor Augen und„Texte markieren – analog und digital“ weiterlesen

Zwei Jahre »Schule Social Media« – wie ich zum Experten wurde

Seit gut zwei Jahren betreibe ich diese Seite. Ursprünglich diente sie mir dazu, einen Weiterbildungsurlaub vorzubereiten, mittlerweile habe ich damit zwei Bücher geplant und geschrieben (Social-Media-Leitfaden und Generation »Social Media«), eine Reihe von Rezensionen verfasst und habe die Möglichkeit, einem interessierten Publikum meine Haltung zu medienpädagogischen Fragestellungen näher zu bringen. Der Betrieb dieser Seite hat mir„Zwei Jahre »Schule Social Media« – wie ich zum Experten wurde“ weiterlesen

Die Netzwerkgesellschaft und ihre Verunsicherung

Die beiden Informatiker und Psychologe J.C.R. Licklider schrieb 1968 zusammen mit Robert W. Taylor einen bemerkenswerten Aufsatz mit dem Titel The Computer as a Communication Device (ab S. 21/26). Die beiden Theoretiker skizzieren ein Modell zur computerunterstützten Kommunikation und kommen in ihrem Fazit zu folgender Prognose, die aus heutiger Sicht hoch idealistisch klingt: When people„Die Netzwerkgesellschaft und ihre Verunsicherung“ weiterlesen

Ein Blog-Stöckchen

Wer ein Blog betreibt – und das hier ist ja eines -, kann so genannte Stöckchen weitergeben oder -werfen. Das ist zwar ein Euphemismus für einen Kettenbrief, weil mit dem Beantworten von einigen Fragen das Recht oder die Pflicht entsteht, das Stöckchen wiederum weiterzugeben. Und doch ist es ein netter Weg, sich zu ähnlichen Themen„Ein Blog-Stöckchen“ weiterlesen

Überwachung als pädagogische Versuchung

eLearning nutzte ich zum ersten Mal intensiv mit BSCW. Eigentlich handelt es sich dabei um ein öffentliches Verzeichnis von Dateien, die man schon auch kommentieren kann, aber eigentlich legt man nur Dateien ab oder lädt sie runter. Schnell machte ich mich mit einem netten Feature vertraut: Ich hatte die Rechte, um ansehen zu können, wer„Überwachung als pädagogische Versuchung“ weiterlesen