Lehr-/Lernvideos im Deutschunterricht

Im abgeschlossenen Uni-Semester habe ich mich in einer Fachdidaktik-III-Veranstaltung intensiv mit Lehr- und Lernvideos im Deutschunterricht auseinandergesetzt. Im Folgenden einige Einsichten und Überlegungen dazu. * * * Weshalb Videos?  »Setzt man Videos im Deutschunterricht ein, muss man darauf achten, dass sie wirklich einen Mehrwert bringen. Es gilt das Primat der Didaktik: Nur wenn Videos dabei„Lehr-/Lernvideos im Deutschunterricht“ weiterlesen

»digitale Bildung« und »zeitgemäßes Lernen« – Bemerkungen zu zwei Haltungen

  Diese Version des Nolan-Phasenmodells findet sich in Beat Döbeli Honeggers Buch »Mehr als o und 1« (S. 109). Zumindest in der Diskussion über Lernen und Bildung unter den Bedingungen der Digitalisierung befindet sich die deutschsprachige Diskussion beim Übergang von Phase 3 zu Phase 4. Was auf der Seite der Nutzerinnen und Nutzer mit »reproduzierende„»digitale Bildung« und »zeitgemäßes Lernen« – Bemerkungen zu zwei Haltungen“ weiterlesen

eEducation Praxistage Linz

Dieser Blogpost ist eine Art Zusammenfassung meines Workshops. Slides als pdf. Kontakt: phwampfler@gmail.com +41787042929

Das Personal-Brand-Axiom: Jede Lehrkraft ist eine Marke

Gestern habe ich einen Podcast mit »Coach K« gehört, dem Trainer des amerikanischen Basektballnationalteams und des Teams der Duke University. Die College-Mannschaften rekrutieren Spieler aus der High School (diese dürfen erst nach einem Jahr Uni Profis werden). Diese Rekrutierung ist ein streng geregelter Prozess, bei dem kaum Geld fließen darf, weshalb die oft sehr berühmten„Das Personal-Brand-Axiom: Jede Lehrkraft ist eine Marke“ weiterlesen

Kommentarkultur als Spiel und Lernumgebung

Ein Team mit unterschiedlichen Hintergründen (soziale Arbeit, Geschichte und Philosophie, visuelle Kommunikation, Game Development, Unterricht) hat im Rahmen des Gamejams zu »Flucht und Vertreibung« der Bundeszentrale für politische Bildung das Spiel Moderate Cuddlefish programmiert. Die Spielerin oder der Spieler übernimmt die Aufgabe, eine Netz Community durch die Moderation von Kommentaren zu begleiten. Zu Beginn des Spiels werden„Kommentarkultur als Spiel und Lernumgebung“ weiterlesen

Wie Lehrkräfte digital fit werden

Die Angst, die Schülerinnen und Schüler würden Schwächen im Umgang mit digitalen Hilfsmittel sofort erkennen und man verliere so als Lehrerin oder Lehrer ihren Respekt, ist so verbreitet wie unbegründet: Wenn Klassen erkennen, dass sie von neugierig Lernenden unterrichtet werden, verzeihen sie vieles. Gleichwohl ist das Bedürfnis nach Rezepten, wie denn die digitale Kompetenz von„Wie Lehrkräfte digital fit werden“ weiterlesen

Lehrkräfte, Kritik und das Netz

Am Gymnasium hatte ich einen Englischlehrer, den ich zunächst recht lustig fand. In seiner Freizeit trat Herr H. auch als Komiker auf. So konnte er sich und die Klasse hervorragend darüber lachen lassen, wenn eine Schülerin statt »bear« »beer« sagte oder ein Schüler die Hausaufgaben nicht gemacht hatte. Herr H. war notorisch unpünktlich, von ihm stammte„Lehrkräfte, Kritik und das Netz“ weiterlesen

Rezension: »Mehr als o und 1« 

Nach »Digitale Kompetenz« von Hartmann und Hundertpfund ist »Mehr als 0 und 1« das nächste Buch des HEP Verlags, hinter dem ein kompetenter Informatik-Didaktiker steht und das sich der Frage annimmt, wie Schulen mit dem Leitmedienwechsel umgehen sollen. (Hier kann man das Buch kaufen.) Der Begriff des Leitmedienwechsels, den Beat Döbeli Honegger konsequent verwendet, ist auch Ausgangspunkt„Rezension: »Mehr als o und 1« „ weiterlesen

Aus 140 werden 10’000 Zeichen

»Ein Tweet umfasst 140 Zeichen«, schrieb ich über die Feiertage in einem fachdidaktischen Aufsatz, der momentan im Review steckt. Den Satz werde ich rausnehmen müssen – Twitter wird die Zeichenlimite entfernen. Damit rechne ich schon seit längerem, nun wird es umgesetzt. Beschränkungen fördern Kreativität und Präzision. Ich schreibe viel und bin überzeugt, dass Twitter meinen„Aus 140 werden 10’000 Zeichen“ weiterlesen

Alter Wein in neuen Schläuchen – digitale Verhinderungsdiskurse

Die folgenden Aspekte sind Teil eines Referats, in dem es um die Frage geht, wie denn die Verfügbarkeit Neuer Medien auch zu neuen pädagogischen Formen führen könnten.  * * * Digitale Methoden werden – ganz ähnlich wie pädagogische Reformen – an Schulen mit einem Strauß von Argumenten verworfen. Diese Diskurse zu benennen ist deshalb wichtig, weil„Alter Wein in neuen Schläuchen – digitale Verhinderungsdiskurse“ weiterlesen